Start Wissenwertes über Paradoxon Wie gestaltet sich ein Gruppentreffen
Wie gestaltet sich ein Gruppentreffen?

Die Gruppe trifft sich jeden 2. und 4. Freitag im Monat in den Räumen, die uns freundlicher Weise von der Tagesklinik in Schwerte zur Verfügung gestellt wurden.

Die Gruppe sitzt in einem großen Stuhlkreis und beginnt mit einer Runde in der jeder der Mitglieder seine Anspannung einschätzt, die dann an der Tafel notiert wird und sagt, wie es ihr oder ihm geht.
Danach wird eine Achtsamkeitsübung gemacht, welche sich die Gruppe selbst aussucht.

Wenn die Übung beendet ist, werden ein Zeit- und Redewächter gewählt.
Da diese Aufgabe wenn es geht jedes Mal eine andere Person ausführen sollte, wird innerhalb der Gruppe gefragt, wer sich gerne zur Verfügung stellen möchte.

Die Aufgabe des Zeitwächters besteht darin darauf zu achten, dass vorgegebene Zeiten eingehalten werden. Wenn es z.B. mehre Themen zu bereden gibt wird die Zeit auf die einzelnen Themen verteilt und der Zeitwächter achtet darauf, dass die Zeit eingehalten wird. Zusätzlich ist es seine Aufgabe, jedem Redner die gleiche Redezeit einzuräumen um dort kein Ungleichgewicht entstehen zu lassen.

Der Redewächter hat die Aufgabe darauf zu achten, dass die Themen in einem angemessenen Rahmen besprochen werden und einzugreifen wenn er den Eindruck hat, dass ein Gespräch sich zu weit vom Thema entfernt und den roten Faden verliert.

Als nächstes werden die Themenvorschläge gesammelt und an die Tafel geschrieben. Danach wird darüber abgestimmt, welche Themen überhaupt und in welcher Reihenfolge diese bearbeitet werden.

Wenn alle Themen genügend Raum hatten und noch genügend Zeit ist machen wir zum Abschluss noch eine Runde in der jeder Teilnehmer kurz sagen kann wie es ihm geht und wie er die Themenbehandlung empfunden hat. Damit die Gruppe sich nicht in einer negativen Stimmung von einander verabschiedet, sollte die Abschlussrunde genutzt werden, um postive Empfindungen in den Vordergrund zu stellen!

Zum Abschluss gibt es dann noch eine Achtsamkeitsübung, es sei denn, wir haben wirklich überhaupt keine Zeit mehr.

Dann gibt es eine Verabschiedung und die Gruppe verlässt den Raum.

Zum besseren Verständnis könnt ihr euch ja vielleicht den Ablaufplan, den ihr auch in diesem Bereich findet anschauen.