Start Reha-Tagebuch 26.11.2008...der Anfang ist gemacht
26.11.2008 der Anfang ist gemacht
Reha-Tagebuch

.......................................

nach eine doch sehr guten Nacht fand heute morgen das sogenannte "Komitee" statt. Dort nehmen alle Gruppen der Abt. III teil. Zur Erklärung es gibt dort 3 Gruppen man hat sie mit folgenden Namen versehen: Die "Basiker"; Die "Strukties und die "Cathexen". 

Die Unterteilung in drei Gruppen macht sicher in soweit Sinn, als das nun mal nicht alle gleich sind und das schon Unterschiede in der Struktur der Gruppen zu sehen ist.
Innerhalb meiner Gruppe fühle ich mich auch noch nicht so richtig angekommen und immer wieder beschleichen mich Gedanken wie: „Bin ich auch so? Verhalte ich mich auch so komisch, so völlig daneben und der Situation überhaupt nicht angepasst?“
Natürlich ist es immer schwer sich vorzustellen, dass man in seiner Beziehungsgestaltung oder auch im miteinander mit anderen Menschen Defizite aufweist und einen Fehler in der Struktur hat, die Frage ist nur: Kann mir das hier angebotene Konzept helfen??
   
Im Moment liege ich stark im Konflikt mit mir selber um herauszufinden, ob ich in der Lage bin mich auf dieses Konzept einlassen kann………………………Es ist alles sehr befremdlich hier und ich schwanke in meinen Empfindungen zwischen "grauenhaft" und "AHA-Erlebnissen".

Oftmals überkommt mich im Gruppenraum das Gefühl: Ohhh, mein Gott lass es nicht wahr sein, verhalte ich mich auch so?? Spiegeln diese Menschen mein eigenens Verhalten? Wenn das tatsächlich so sein sollte, dann muss ich hier bleiben um daran zu arbeiten und mich zu verändern. Mir fällt allerdings auf, dass ich hier kaum an den Menschen denke der sonst 24 Stunden meine Gedanken beherrscht und das ich vielmehr mit mir selber sehr beschäftigt bin. Nun gut schlußendlich sitzt er hier auch nicht ein Büro weiter und ich treffe ihn auch nicht ständig in der Küche so wie das sonst zu meinem Alltag gehört.